Lebehn SeeGrabkapelle BattinsthalGutshaus KrackowKühe im RandowbruchLange Straße Krackow
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Krackow

Vorschaubild

 

Die Gemeinde Krackow ist mit Sicherheit nach dem Stand der gegenwärtigen archäologischen Erkenntnisse eine slawische Ortsgründung, d.h. das Dorf wurde nach 600 u.Z. angelegt. Die Bedeutung des Ortsnamens ist zurzeit mit Sicherheit nicht zu klären. Auf jeden Fall leitet er sich aus dem slawischen "Kracac" = krächzen (in Zusammenhang mit Vögeln in diesem Gebiet) oder aber auch slawisch "Kraksa" = Zusammenstoß ab. 1271 wurde Krackow erstmalig erwähnt. Otto von Ramin schenkte den Franziskanern zu Stettin aus seinen Gütern zu Krackow eine Hebung von täglich vier Broden ... (Quelle: PUB II; Urkunde Nr. 947).

 

Zur Gemeinde Krackow gehören die Ortsteile Battinsthal, Schuckmannshöhe, Hohenholz, Kyritz und Lebehn.

 

Touristische Anziehungspunkte:

  • Kirche (Feldsteinquaderbau) 13. Jh.

  • zwei restaurierte Gutshäuser

  • der Fenn (ein ehemaliges Moorgebiet)

  • Anbindung an den Oder-Neiße-Radfernweg


Aktuelle Meldungen

Vorschaubild der Meldung: Gemeinde Krackow hat eigenes Hoheitszeichen

01. 03. 2021: Ein eigenes Hoheitszeichen wird von nun an die weitere Entwicklung der Gemeinde Krackow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und ihre Einwohner begleiten... [mehr]